Die Bewerbung in einer anderen Firma 

(aus dem Buch Mobbing oder gnadenlose Erfolge? Such dir was aus von Konstanze Halt)

...


Dies hier soll kein Bewerbungshandbuch werden. Jedoch haben viele Menschen Probleme, wenn sie einmal eine Bewerbung schreiben sollen. Sie holen dann meist ihre uralten Unterlagen hervor und versuchen, sich an die erste Bewerbung von damals zu klammern. Hier möchte ich helfen und aufzeigen, wie man sich bewerben kann, und zwar nicht nach irgendeiner Vorschrift, sondern so, wie man sich dabei am wohlsten fühlt. Suche Dir aus den aufgeführten Beispielen die passenden Abschnitte heraus!

Du musst Dich und Deine Leistungen verkaufen. Etwas anderes ist eine Bewerbung nicht. Du musst aber auch dem Unternehmen den Nutzen aufzeigen, den Du bringst. Für die hoch dotierten Stellen ist vielfach gar keine umfangreiche Bewerbung vonnöten. Der Bewerbungsbrief sollte in erster Linie lediglich dazu dienen, die Aufmerksamkeit der Person zu wecken, die für ein Gespräch mit Dir zuständig ist.

Im Laufe der Jahre des Bestehens meiner Bewerbungsberatung musste ich immer wieder feststellen, dass sich viele Menschen nicht verkaufen können. Auch geschäftsführende Unternehmer oder Vertriebsleiter verkauften ihre ehemalige Firma, aber nicht ihre eigenen Kenntnisse und Fähigkeiten.

1. Erstelle Dir eine Liste von potenziellen Arbeitgebern, bei denen Du gern arbeiten würdest

Aus Presse (Zeitungen), Funk und Fernsehen, aber auch aus dem Branchenbuch, aufgrund Empfehlungen und sonstiger Werbemaßnahmen bekommst Du genügend Informationen. Die IHK oder die Handwerkskammer, aber auch verschiedene Vereine helfen auch gern.

Je sorgfältiger Du bei der Auswahl vorgehst, umso besser. Rufe vorher die Firmen an und frage gezielt nach der entsprechenden Person, die für Dich wichtig ist. Frage aber nicht nur nach deren Namen, sondern schreibe Dir auch genau den Namen auf. Es gibt nichts Peinlicheres, als wenn der Name der gewissen Person falsch geschrieben ist! Der Name ist für viele das Wichtigste!
Es ist bewiesen, dass Du zahlreiche Antworten bekommst, je besser Du die Adressen aussiebst und natürlich je besser Deine Bewerbung formuliert ist.

2. Erstelle Deine Bewerbung so, dass sie auffällt

Zum Ersten bedeutet das, dass die äußere Form top sein muss. Eine Hülle für 0,17 EUR sollte vermieden werden, einfaches weißes Papier und Nadeldruckerqualität ebenfalls. Erstelle Dir an Deinem PC einen eleganten, für Dich geeigneten Briefkopf. Das geht ganz einfach unter Word – Zeichen – Grafik – WordArt oder nur einfach mit einer eleganten Schrift. Und verkaufe Dich. Beschreibe Deine Kenntnisse und Fähigkeiten. Schreibe Deine Bewerbung so, dass sie Dir - wenn Du Unternehmer dieser Firma wärst - selbst gefallen würde. Würdest Du Dich einstellen aufgrund so einer Bewerbung? Ich meine, würdest Du Dich mit dieser Bewerbung erst einmal zum persönlichen Gespräch einladen? Wenn nicht, dann bearbeite Deine Bewerbung so lange, bis Du zufrieden bist. Versetze Dich aber in die Lage eines Unternehmers, d. h. bring unbedingt den Nutzen in die Bewerbung, den Du Deinem neuen Unternehmen bieten willst, ein. Ohne zu „Geben“ kannst Du auch nichts „Nehmen“. Ich sage immer als Stütze:

Zuerst muss man dem Unternehmen einen Nutzen geben, bevor man etwas bekommt, ich meine hier in Form des Gehaltes.

Man kann also auch so sagen: Zuerst musst Du schon Geld erarbeiten, bevor Du Geld bekommst. Und wie soll das denn aussehen, wie willst Du denn in diesem Unternehmen Umsatz erarbeiten, wie willst Du denn diesem Unternehmen Umsatz einspielen? Welche Vorteile hat das Unternehmen, wenn es Dich einstellt?

Jetzt sage bitte nicht, das wird mir der Chef schon sagen. Nein. Du solltest Dir schon vorher Gedanken machen, wie Du vorgehst bei dem Verkauf des Produktes XY oder wie Du als Sekretärin durch Ordnung und Zuverlässigkeit das Sekretariat zur vollsten Zufriedenheit Deines Chefs leitest. Erkundige Dich vorher über das Unternehmen, in welchem Du Dich bewirbst. Je mehr Du über dieses Unternehmen weißt, desto besser. Der Chef wird feststellen, dass Du Dich tatsächlich für die Belange oder überhaupt erst einmal für das Unternehmen interessierst und er wird es zu schätzen wissen. Wie viele potenzielle Mitarbeiter halten nämlich nur die Hand auf, aber darüber nachdenken, was für ihr Unternehmen denn wirklich sinnvoll und nützlich ist, liegt in weiter Ferne.

Der Chef wird sich geschmeichelt fühlen, dass er endlich einmal einen Bewerber vorfindet, der sich wirklich für sein Unternehmen interessiert. Und schon hast Du bessere Karten als andere Bewerber. Selbst wenn Du Dich auf anonyme Anzeigen bewirbst oder auf solche, wo Unternehmensberatungen oder dergleichen vorgeschaltet wurden, solltest Du unbedingt auf die Belange in dieser Anzeige, also des potenziellen Chefs, eingehen. O.K. es hat sich zwischenzeitlich herausgestellt, dass sogenannte Personalagenturen oder ähnliches, die zur Unterstützung für Unternehmen Personal auswählen sollten, vielfach auf Persönliches gar keinen Wert gelegt haben. Sie haben nach ihren Schemabögen die Antworten abgehakt und das war’s. Das soll Dich aber nicht entmutigen, eine Bewerbung zu versenden, auch wenn des Öfteren die Erfahrung des- oder derjenigen zu wünschen übrig lässt, die sich nun zutrauen sollte, einen geeigneten Bewerber für die entsprechende Firma herauszufiltern. Wenn Du nur eine Bewerbung verschickst, kannst Du auch nur maximal eine Antwort erhalten. Verschickst Du jedoch 100 kannst Du auch 100 Antworten erhalten, darunter eben auch positive!

Vorsicht ist angesagt von wegen Zukunftswünsche. Wenn Du Zukunftswünsche mit in Deine Bewerbung bringst, kann das für einen Bewerber, der es eigentlich gar nicht nötig hat, in dem Unternehmen zu arbeiten, bzw. einen  Bewerber, der sich auf eine Stelle, wo man sich Gedanken über Zukunftsaussichten machen kann, von Vorteil sein. Wenn Du aber erst einmal in das Arbeitsleben einsteigst oder aber Dich einfach verändern möchtest, da Du Dich z. B. aus Deinem jetzigen schlechten Arbeitsklima loslösen willst, sei bitte vorsichtig mit Zukunftswünschen. Zum Ersten musst Du erst einmal den Fuß in die Firma bekommen und Dich behaupten, um überhaupt erst einmal weiter emporsteigen zu können. Zum Zweiten kann es sein, dass das Personalbüro der entsprechenden Firma oder die Sekretärin, oder wer auch immer Deine Bewerbung liest und bearbeitet die „Felle wegschwimmen sieht“. Weißt Du was ich damit meine? Wenn Du bspw. Chefsekretärin werden möchtest, dort gibt es aber schon eine, die es auch bleiben möchte, hast Du ziemlich schlechte Karten, wenn diese Dame dort Deine Bewerbung in die Finger bekommt. So ist es hier sinnvoller, sich als Sekretärin zu bewerben und dann das Allerbeste zu geben, was in Dir steckt. Dann wird es nämlich so sein, dass man auf Dich aufmerksam wird und Dich früher oder später für einen höheren Posten vorsieht. Aber wieder aufpassen wegen des Mobbings, denn bist Du besser als die anderen, bleibt es nicht aus, dass Du wieder gemobbt wirst, wenn Du nicht den richtigen Umgang mit Menschen beherrschst. Im Buch gehe ich auf dieses Thema noch intensiv ein.

Ich will mit meinen Worten aber keineswegs sagen, dass Du keine Zukunftsaussichten haben sollst. Natürlich, je mehr, desto besser und je höher Deine Ziele gesteckt sind, desto mehr Erfolge wirst Du auch haben. Behalte diese jedoch erst einmal für Dich. Plaudere sie nicht einfach so aus, es sei denn, der Chef sitzt Dir persönlich gegenüber, dann kannst Du „andeuten“, was Du einmal vorhast. Bitte mehr vorerst nicht!

Des Weiteren interessiert niemanden, was Du willst. Keiner ist auf der Suche nach Mitarbeitern, denen man einen Gefallen erweisen kann!

Mustervorschläge meiner früheren Bewerbungsberatung:


Ich gestatte mir, Dir in diesem Buch einige Bewerbungen aufzuzeigen, so, wie Du sie wahrscheinlich in anderer Literatur kaum wieder findest. Ich bin der Meinung, Dir damit helfen zu können, dass Du Dich gut bewerben kannst. Die meisten Bewerbungen, die ich bis dato von Bewerbern erhalten habe (und es waren nicht wenige) ließen wirklich sehr zu wünschen übrig. Stelle Dir Deine Bewerbung so um, wie sie für Dich „zugeschnitten“ ist. Schreibe bitte nicht einfach ab, sondern setzte genau Deine Person, Dein Können, Dein bisheriges Tun, Deine Unterstützung in die Bewerbung ein.

Aus Platzgründen konnte hier die DIN nicht eingehalten werden, wobei die DIN in meiner Bewerbungsberatung lediglich in Schriftgröße (11 - 12) und in Absatzformatierung eingehalten wird. Alles andere wie Briefkopf etc. wird so gestaltet, wie es dem Bewerber gefällt. Auch ist es mir bei nachfolgenden Beispielen aus Platzmangel nicht möglich die Briefköpfe so richtig wirksam, wie sie eigentlich sein sollten, darzustellen. 

 

 

Thommy Mustermann
Muster Landweg 76 · 60789 Musterstadt
Tel.: 0 69/7 77 77 77


Bank Max Schulze
Stichwort: Personal
Mustermannstraße 10

60608 Musterstadt

Musterstadt, 2000-03-29



Meine Bewerbung in Ihrem Hause als Sachbearbeiter Wertpapiergeschäft

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit großem Interesse habe ich Ihre Anzeige vom 14. März 2000 auf der Homepage der Firma Jobpilot  (www.jobpilot.de) “Sachbearbeiter Wertpapiergeschäft/Kontoführung gesucht“ zur Kenntnis genommen. Als gelernter Bankkaufmann kann ich auf die von Ihnen gewünschten Kenntnisse und Fähigkeiten verweisen und bewerbe mich hiermit um die ausgeschriebene Stelle.

Ich bin 27 Jahre jung und Freundlichkeit und Flexibilität zeichnen mich aus. Durch mein überlegendes Wesen komme ich im Team sehr gut zurecht, was sich prägend in meinem  guten Zahlenverständnis widerspiegelt.

In Ihrer Bank möchte ich meine Liebe zu meinem Beruf zum Nutzen der Kunden und meines Arbeitgebers einsetzen. Meine Kunden werden durch Zuverlässigkeit, Ausstrahlung und verhandlungsfreudiges Auftreten überrascht sein. Mein Fachwissen nebst Kenntnissen in der englischen Korrespondenz werden mich dabei unterstützen.

Bitte entnehmen Sie sich Details zu meinem bisherigen Werdegang den beigefügten Unterlagen, vorrangig dem Lebenslauf. Den Unterlagen können Sie entnehmen, dass ich längere Zeit durch Tumore arbeitsunfähig war. Ich habe dem ewigen Kampf um Leben und Tod jedoch standgehalten und mich durch positives Denken so aufgebaut, dass ich nun völlig genesen mit neuer Kraft an meine Aufgaben gehen kann.

Wann darf ich mich bei Ihnen persönlich vorstellen? Ich möchte Sie gern überzeugen, dass ich ein verkaufs- und serviceorientierter Bankkaufmann bin.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr
Thommy Mustermann            Anlagen: Tabell. Lebenslauf mit Lichtbild, Zeugniskopien
Heinrich Mustermann
Im Musterweg  · 30888 Musterhausen
Tel./Fax: 03 45/67 167 67 67

 

 

 

Mustermann Personalmanagement-
und Servicegesellschaft mbH
z. H. Herrn M. Musterstamm
Wankelschulzwiese 5

80555 Musterhausen

Musterstadt, 06. Juni 2000


Bewerbung für ein Praktikum im neuen Muster-Markt-Musterstadt 

Sehr geehrter Herr Musterstamm,

ich habe zur Kenntnis genommen, dass Sie qualifiziertes Fachpersonal für Ihren neu zu eröffnenden Muster-Markt in Musenhausen suchen. Ich möchte mich diesen Anforderungen sehr gern stellen, da ich über Kenntnisse und Fähigkeiten verfüge, die Ihrem Markt von Nutzen sein werden und es eine Herausforderung für mich ist, beim Aufbau eines neuen Marktes mitwirken zu dürfen.

Ich bin 37 Jahre jung und ein angenehmes Äußeres zeichnet mich aus. Durch Engagement und Flexibilität möchte ich mit Fingerspitzengefühl Ihre Kunden begeistern, im neuen Muster-Markt langfristige Käufer zu werden. Nur durch die absolute Kundenzufriedenheit und die Berücksichtigung des Preis-/Leistungsverhältnisses kann ein neuer Markt schnell dem Konkurrenzdruck standhalten. 
Des Weiteren bin ich äußerst positiv beeindruckt von der Freundlichkeit und dem Service des Muster-Marktes in Frankfurt und bin mir sicher, dass es nur durch Ihre positiven Trainings- bzw. Schulungsmethoden und gemeinsame Ziele möglich war, Mitarbeiter zu solch tollen Leistungen, gerade auch um die Weihnachtszeit, anzuspornen.

Zur Zeit absolviere ich eine Fortbildungsmaßnahme zum “Fachberater Neue Medien”. Diese Bildungsmaßnahme gibt mir die Möglichkeit, mein Wissen auf den aktuellsten Stand zu bringen. Denn durch einen Pflegefall in meiner Familie widmete ich mich nach der Umstrukturierung bei Herni im Jahre 1997 der Pflegetätigkeit.
Bitte entnehmen Sie weitere Details zu meinen bisherigen Lebensbereichen den beigefügten Unterlagen. Wann darf ich mich bei Ihnen persönlich vorstellen?

Mit freundlichen Grüßen

Heinrich Mustermann

Anlagen: Tab. Lebenslauf, Zeugniskopien ...
Dinja Muster
Lindenstreet 18 · 88888 Hollau
Tel.: 0 6 66/6 66 66 66

 

 

Herrn Professor Dr. med.
Hans-Michael Mustermann
- Krankenhaus Nordostsüdwest -
Mustermannstraße 2 - 6

77111 Niedenmusterhausen

Musterstadt, 27. April 2000

 

Bewerbung als Weiterbildungsassistentin der Rechtsmedizin


Sehr geehrter Herr Professor Dr. med. Mustermann,

durch die Landesärztekammer Hessen bin ich auf Sie aufmerksam geworden. Sind Sie der richtige Professor, unter wessen Leitung ich meine Anerkennung zur Rechtsmedizinerin nach umfassender Ausbildung erhalten kann?

Aufgrund familiärer Gründe bin ich im vergangenen November von ............. nach Deutschland gezogen. Leider ist hier mein Traumberuf der Rechtsmedizinerin nicht anerkannt und ich bitte nun Sie herzlichst mir die Möglichkeit zu geben, bei Ihnen diesen Abschluss zu erhalten. Wie viele Jahre meiner bisherigen Tätigkeit als Rechtsmedizinerin anerkannt werden und ob überhaupt, kann ich noch nicht sagen.

Ich bin 32 Jahre jung und geistige und körperliche Belastbarkeit zeichnen mich aus. Durch mein geduldiges Wesen ist es mir möglich, genau und sicher meine Arbeit als Rechtsmedizinerin zu bewältigen. Meine Fähigkeit des logischen Nachvollziehens von Tatsachen und des genauen Ergründens von Hintergründen unterstützt mich dabei sehr. Auch ist die moralische Seite des Schuldig- oder Nicht-schuldig-seins für mich sehr wichtig. Meine Neugierde und mein Ehrgeiz sind ausschlaggebend für mein zügiges und offenes Handeln.
Auch möchte ich Sie mit meinen Erfahrungen unterstützen. Es sind zwar nicht viele, jedoch werde ich Sie nicht enttäuschen.

Im Anhang zu dieser Bewerbung liegen verschiedene Unterlagen, u. a. auch die während meiner Weiterbildungszeit vorgenommenen Obduktionen und auch ein Vortrag über meine Erfahrungen und Untersuchungsergebnisse über plötzliche Herztode nach psychischen und physischen Belastungen bei. Ich bitte um Beachtung.

Bitte geben Sie mir die Möglichkeit, meine Liebe zu meinem Beruf wieder zeigen zu können. Wann darf ich mich bei Ihnen persönlich vorstellen?

Mit freundlichen Grüßen

Martini Muster        Anlagen: Tab. Lebenslauf, Zeugniskopien, Arbeitserlaubnis
Musterstadt, 01. Juli 1999
Wartburgsweg 7
77777 Mustenhausen           Tel.: 03 33/3 33 33 33

 

 

 

Muster-Klinik-Musterstein
Fachklinik für psychosomatische und
onkologische Rehabilitation
z. H. Herrn Chefarzt Dr. med. Musterarzt
Musterstraße 9

99999 Stadtmusterfeld


Initiativbewerbung als Ergotherapeutin


Sehr geehrter Herr Dr. med. Musterarzt,

suchen Sie zur Verstärkung Ihres Teams eine freundliche, zuverlässige und selbstständig arbeitende Ergotherapeutin? Es wäre denkbar, dass meine allumfassenden Kenntnisse und Fähigkeiten Ihrer Klinik von großem Nutzen sein können.

Ich bin 30 Jahre jung, stark belastbar und angenehme Umgangsformen zeichnen mich aus. Nachdem ich lange Zeit als Erzieherin tätig war, entschied ich mich für eine dreijährige Umschulung zur Ergotherapeutin, welche ich im Oktober letzten Jahres mit gutem Erfolg abgeschlossen habe. Ich stünde Ihnen demzufolge sofort zur Verfügung.

Es ist einfach ein faszinierendes Gefühl, wenn man miterleben darf, wie die eigene Arbeit durch Erfolge beim einzelnen Patienten belohnt wird. In den verschiedenen Praktika durfte ich durch den Umgang mit Menschen verschiedener Altersgruppen und unterschiedlicher Leiden miterleben, wie langwierig der Prozess der Wiedereingliederung der Patienten in die Gesellschaft ist. Hierbei entwickelte sich verstärkt meine Liebe und Herausforderung zu diesem Beruf.
Ich bin geduldig und mein ausgeglichenes aber durch gesundes Durchsetzungsvermögen geprägtes Wesen ermöglicht es mir, selbst in Stresssituationen klar zu handeln und den Überblick zu bewahren.
Ihr besonderes Augenmerk bitte ich Sie, auf beiliegende Zeugnisse und Beurteilungen zu richten.

Sollten Sie an einer engagierten, ehrgeizigen und willensstarken Mitarbeiterin interessiert sein, würde ich mich freuen, wenn ich meine Hilfe und mein positives Denken zum Erfolg Ihrer Patienten und Ihres Hauses einsetzen darf.

Wann haben Sie Zeit für mich?

Mit freundlichen Grüßen

Martina Bianko               Anlagen  tab. Lebenslauf mit Lichtbild, Zeugniskopien
Konni Konnelus    -   Konnimusplatz 10   -   01366 Musterstadt

 

 

Herrn Rechtsanwalt
Max Meiermann
Meiermannstraße 1

33509 Meiermannstadt

                    Musterstadt, 10. Januar 2000



Bewerbung als Rechtsanwaltsgehilfin in Ihrem neu zu eröffnenden Büro


Sehr geehrter Herr Rechtsanwalt Meiermann,

ich bin mir nicht sicher, Ihre Kanzlei in Kürze aufgebaut zu haben. Was ich aber mit 100%iger Wahrscheinlichkeit weiß ist, dass mein Engagement und meine Einsatzbereitschaft, mein Fleiß und meine Fachkenntnisse Ihre Kanzlei kontinuierlich bestärken und allmählich zum großen Erfolg führen werden.

Wieso traue ich mir zu, so etwas zu schreiben? Weil ich in meiner jetzigen Kanzlei seit vielen Jahren selbstständig und eigenverantwortlich die Abrechnung aller Akten, die Buchhaltung und das Mahn- und Zwangsvollstreckungswesen bearbeite. Daneben bilde ich eine sehr flinke Auszubildende aus und betreue die Mandanten in einigen Angelegenheiten sogar fast allein.

Durch zahlreiche Seminare und das Lesen entsprechender Fachliteratur bin ich stets auf dem neuesten Stand und versuche somit, nach Übereinstimmung mit Chef und Kunden, für diese den größtmöglichen Nutzen aus den Akten zu ziehen.

Mit meinen 35 Jahren bin ich noch sehr belastbar, körperlich sowie auch geistig. Anbei erhalten Sie Lebenslauf, Zeugnisse und dergleichen, woraus Sie u. a.  entnehmen können, dass ich zwei Kinder habe. Dieses in der Arbeitswelt vorherrschende Handycap soll Sie aber nicht davon abhalten, mich in einem persönlichen Gespräch kennen zu lernen. Meine geliebten Großeltern sind nämlich sehr besorgt um die Kinder, auch im Krankheitsfalle.

Ich rufe Sie in der kommenden Woche an, um einen Termin zu vereinbaren.

Herzlichst Ihre


Konni Konnelus                                     Anlagen

 

 

Und denke daran:

- je eleganter Deine Bewerbung aussieht, desto besser;
- je schöner Deine Bewerbungsmappe ist, desto besser;
- je qualitativer das Papier ist, desto besser;
- je besser die Qualität Deines Druckers ist, um so besser;
- je besser Du Dich verkaufen kannst, um so besser;
- je freundlicher Dein Bewerbungsfoto ist, um so besser.

Übrigens sollte das Anschreiben nicht länger als eine Seite sein. Es sollte jedoch so geschrieben sein, dass der potenzielle Arbeitgeber neugierig auf Dich wird.


Vermeide Übertreibungen und Lügen,


die fallen Dir ganz schnell auf die Füße. Zum Ersten erkennt ein guter Menschenkenner sofort - auch in der Bewerbung - ob jemand übertreibt oder gar lügt. Zum Zweiten wird Dir diese Tatsache spätestens im Vorstellungsgespräch auf die Füße fallen oder wenn da nicht, dann in Deinem Job, wenn Du die gelogene Tatsache aufgrund Unkenntnis nicht ausführen kannst. Es hat wirklich keinen Sinn, wenn geschwindelt wird.

Warum drehst Du nicht einfach die negativen Fähigkeiten in positive um? Ich meine damit, dass Du - wenn Du gefragt oder durch eine Anzeige aufgefordert wirst - die negativen Handlungsmuster Deiner Person mit aufführen sollst. Jedoch kannst Du zeitgleich und meist in demselben Satz diese in positive Verhaltensweisen umkehren.

Beispiel:

„Leider bin ich zur Zeit in der englischen Sprache noch nicht 100 %ig fit, ich versichere Ihnen aber, dass ich bis zum Einstellungstermin durch weiteres und hartes Training Ihrem Test standhalten und Sie überzeugen werde.“
oder

„Ich habe zwar Kinder, jedoch ist deren Betreuung in Krankheitsfällen jederzeit durch verwandtschaftliche Hilfe abgesichert, so dass ich uneingeschränkt meinem Job nachgehen kann.“

oder

„Leider kann ich Ihnen der heutigen Bewerbung noch kein Zeugnis beifügen. Mein ehemaliger Arbeitgeber versicherte mir aber dessen schnelle Zusendung, so dass ich es Ihnen unverzüglich nachreichen werde.“

Spätestens jetzt weißt Du, was ich damit meine, negative Fakten in positive umzuwandeln.

 

 

Nobody is perfect


Auch Du nicht. Der Arbeitgeber würde sofort stutzig, wenn sich ein rosaroter Bewerber ohne Makel bei ihm bewirbt.

Bei den ganzen schöngeredeten Bewerbungen mit:
‘Ich kann alles, ich bin super, ich will haben, ich stelle mir vor, ich bin das und das wert...’

Da stellt sich doch die Frage, warum der Bewerber dann wechselt oder gar arbeitslos ist?!

Sei also ehrlich und offen. Mit Offenheit meine ich jedoch nicht, dass Du dem potenziellen Arbeitgeber auch berichtest, wann Du mit Deiner Frau das letzte Mal .... essen warst. Du verstehst, was ich meine. Hier geht es um den Job und nicht um das intime Privatleben.

In diesem Zusammenhang möchte ich dem Abschnitt „Vorstellungsgespräch“ vorgreifen und ein recht merkwürdiges Gespräch wiedergeben:
Es stellte sich bei mir abermals eine Bewerberin für ein Umschulungs-Praktikum vor. Das Gespräch verlief merkwürdig, nur ich war diejenige, die Fragen stellte. Alsdann fragte ich sie, was denn ihr Mann eigentlich tue. Sie antwortete, er sei in der Baubranche tätig. Ich fragte nochmals, was er dort tut. Sie antwortete wieder, er sei in der Baubranche tätig. Ich fragte nunmehr hartnäckig, ob sie meine Frage nicht verstanden hätte, ich wollte gern wissen, was er in der Baubranche tut, welchen Job er ausübt. Sie antwortete daraufhin: „Ist das wichtig für dieses Gespräch? Ich will darüber nicht reden.“

Ich reichte ihr die Hand und verabschiedete sie mit einem Lächeln.

Was bilden sich manche Menschen nur ein? Denkt diese Frau denn, die kann mich veralbern? Ich habe mit wichtigen und geheimzuhaltenden Akten zu tun und sie ist noch nicht einmal so offen zu mir und sagt mir, was ihr Mann tut? Intime Details wollte ich nun wirklich nicht wissen!

In zahlreichen Einstellungsgesprächen wird nur nebensächlich nach Herkunft, Alter und Absicherung der Kinder oder Tätigkeiten der Ehepartner gefragt. Diese Fragen solltest Du bitte offen beantworten. Oder hast Du etwas zu verbergen wie die Frau zuvor?


Ein Vorblatt?


Ich empfehle noch ein attraktives Vorblatt zu gestalten, auf welchem Du nochmals Deine Anschrift nebst Telefonnummer aufführst und Dein Passfoto in die Mitte klebst. Pass auch hier auf, dass Du das Passfoto mit einem leichten Pritstift aufklebst, nicht dass von hinten dann ein Kitifixklecks zu sehen ist. Weiter bitte ich Dich darauf zu achten, dass auf dem Foto hinten keine Beschriftung des Fotoateliers vorhanden ist, denn diese Schrift sieht man unschön durch das Papier beim Umblättern zur Bewerbung von hinten durch.

Natürlich möchte ich Dir die Gestaltung eines Vorblattes in diesem Buch einmal zeigen, vielleicht gefällt es Dir. Den Strich, den Du an der linken Seite siehst, empfehle ich auch links neben Deine Bewerbung und links neben Deinen Lebenslauf. Das sieht auf schönem Papier ziemlich edel aus, war jedoch hier aus Platzmangel nicht so schön darzustellen.

Das Bewerbungsfoto sollte auf den ersten Blick Sympathie ausstrahlen. Lächle und schaue optimistisch. Lass Dich beraten über den Hintergrund der Fotos, ob dieser in blau, braun oder grün sein sollte. Wenn Du Dich als Hotelfachfrau bewirbst, dann vermeide bitte die Lederjacke, eine hübsche weiße Bluse oder ein Jackett anzuziehen ist angebrachter. Gleiches gilt für den Beruf der Sekretärin oder solche Berufe, wo man mit Kunden zu tun hat. Die Männer sollten hier natürlich ihr schickes Hemd mit Schlips und Jackett tragen.

Bewirbst Du Dich als Bauzeichner oder Werbegestalter, hast Du keinen Umgang mit Kunden, oder jedenfalls kaum, wäre ein Schlips auf dem Bewerbungsfoto unangebracht.

Entscheide Du Dich selbst. Du musst Dich dabei wohlfühlen.

 




Meine Bewerbung in Ihrem Hause

 

Dein Foto
aufkleben






Thommy Mustermann
Muster Landweg 76 · 60789 Musterstadt
Tel.: 0 69/7 77 77 77

 

 



Was noch für Unterlagen, die überzeugen

 

Ein Lebenslauf, der kurz und prägnant schildert, welche Etappen Du in Deinem Leben hinter Dir hast, sollte fein gegliedert beigefügt werden. Die Daten sollten mit monatlichen Ziffern gekennzeichnet und lückenlos sein. Es macht keinen guten Eindruck, wenn da mal zwei Monate fehlen. Lücken im Lebenslauf könnten zu Spekulationen über diese fehlende Zeit führen. Denke daran, dass man heute sehr schnell ins Gefängnis kommt, man braucht nur irgendeine Summe nicht zu bezahlen und die eidesstattliche Versicherung verweigern und ruck zuck ist man drin.

Nachfolgend stelle ich Dir ein Muster für einen tabellarischen Lebenslauf vor. Auch hier ist es aus Platzgründen nicht möglich, diesen übersichtlicher darzustellen. Wenn ich jedoch die Schrift noch kleiner verwendet hätte, so könntest Du sie wahrscheinlich gar nicht mehr lesen. Ich hoffe indes trotzdem, es ist für Dich alles gut erkennbar.



Tabellarischer Lebenslauf           

(zur ersten Bewerbung passender Lebenslauf)

Persönliche Daten

Name:        Mustermann
Vorname:   Thommy
Anschrift:    Muster Landweg 76
                   60789 Frankfurt am Main, Tel.: 0 69/7 77 77 77

Geburtsdatum:   09. Februar 1971
Geburtsort:         Babenhausen
Familienstand:    ledig


Bildungsweg

1980/08 – 1984/08    Grundschule (Friedrich-Liszt-Schule) in Babenhausen
1984/08 – 1990/08    Realschule (Anne-Frank-Schule) in Babenhausen

Berufspraxis

1990/08 – 1993/12    Ausbildung zum Bankkaufmann in der Musterbank Frankfurt am Main
1994/01 – heute        Bankkaufmann bei der Mustermann-Bank in Frankfurt am Main, Tätigkeiten: Betreuer in Devisenabteilung, Kundenbetreuer

Weiterbildung

1995/05    Ausbildung zur Nachwuchskraft für den DV-Betrieb der Hauptabteilung “Datenverarbeitung”, demnächst im eigenen Interesse Weiterbildung an zwei EDV-Seminaren (Word 97 und Excel 7.0) in Kürze Rhetorik und Motivationsseminare

Besondere Kenntnisse und Fähigkeiten

-   flexibel, engagiert, einsatzbereit, zuvorkommend, freundlich, kontaktfreudig, lernbereit
-   Fremdsprache Englisch gut
-   Computerkenntnisse Word, Excel, Lotus auf Großrechner
-   gutes Zahlenverständnis

Interessen

· Lesen    · Sport


Musterstadt, 2000-03-17            .....................................
                                                    Thommy Mustermann

 

 

Ach übrigens, wenn ein handgeschriebener Lebenslauf gefordert wird, füge diesen zu Deinem tabellarischen Lebenslauf extra noch bei, aber wirklich mit der und Deiner Hand geschrieben. So manche Graphologen können an Deiner Handschrift erkennen, wie Du wirklich bist, ob Deine Bewerbung Deinem Charakter entspricht. Schon allein aus diesem Grunde sollte man Übertreibungen und vor allem Lügen in der Bewerbung vermeiden.

Sofern Du Dich um eine höhere Position bewirbst, dann kann der Lebenslauf ruhig vergessen werden, auch wenn er gefordert wurde. Meist werden anhand der Lebensläufe die Bewerber schon ausgesiebt, bevor die Anschreiben überhaupt gelesen wurden.

Wenn Du nachfolgendes Bewerbungsmuster liest, wirst Du feststellen, dass ein Lebenslauf tatsächlich die Einladung zum Gespräch hindern könnte. Er würde das tolle Bild, was der Bewerber hier im Anschreiben von sich zeigt, lediglich kaputt machen. Zu einem solchen Anschreiben gehört einfach kein Lebenslauf, auch kein Vorblatt. Am besten ist hier, noch einen Briefkopf der derzeitigen Firma zu benutzen, damit die Bewerbung so richtig auffällt. Das geht aber nur, wenn tatsächlich bereits bekannt ist, dass Du Dich verändern möchtest, ansonsten gestalte lieber Deinen eigenen Briefkopf. Lege diese Bewerbung mit wenigen wichtigen Urkunden ebenfalls in eine absolut unbestreitbar tolle Mappe und versende sie - wie die üblichen Bewerbungen auch - mit 1,45 EUR frankiert an den Empfänger.

 

 


Zu diesem Bewerbungsmuster:

Briefkopf der derzeitigen Firma
....

Musterhausen, 13. Juni 2000


Sehr geehrte Damen und Herren,

wenn Sie keine Nachwuchskraft, sondern einen gestandenen Top-Journalisten suchen:
nehmen Sie mich!

Ich bin sicherlich nicht der “junge Mann”, besitze dafür aber 42 Jahre eiskalte Börsenerfahrung. Ich bin seit 1970 ......................... der Frankfurter Börsenzeitung, zuständig für Inhalt und Gestaltung des zweitgrößten Börseninformationsdienstes in deutschen Landen. Aus reinen betriebswirtschaftlichen Gründen wird unsere Redaktion im Musterhäusener Schulzenweg nach Niedenmusterstadt verlegt, an der ich aus privaten Gründen nicht teilnehmen werde.

Ich suche eine neue Herausforderung und hätte Lust, intensiv in Ihre Internetredaktion einzusteigen. Als absoluter Spezialist für Deutsche Aktien, kann ich verständlich und flüssig schreiben, recherchieren, mit Verwaltungen sprechen etc., etc., also alles, was den Erfolg eines Börsenbeitrages ausmacht.

Ganz konkrete Vorstellungen, wie eine Internetseite der ........Zeitung aussehen müsste, sind bei mir im Kopf. Ich weiß, mit welchen Reportagen, Analysen und Interviews man die Leser ansprechen muss. Schließlich gilt es, Konkurrenten wie etwa Wallstreat-Online zu übertrumpfen.

Darüber hinaus besitze ich das Know-how für ein in Deutschland exklusives, computergesteuertes Börseninformationssystem für alle in Deutschland notierten In- und Auslandsaktien.   J e d e n   T a g   erhalten Sie dadurch quasi eine Röntgenaufnahme jeder einzelnen Aktie aufgrund der RSI-Kennzahl. Darüber hinaus gibt der Computer automatisch Kauf- und Verkaufsignale für die wichtigsten Aktienindices der Weltbörsen sowie der einzelnen Aktien. Daraus entsteht (verkürzt ausgedrückt) ein täglicher markttechnischer Letter, der etwa die .........-Online gegenüber der Konkurrenz unschlagbar machen würde.

Sie sehen eine ganze Reihe interessanter Ansatzpunkte für ein mögliches Gespräch. Falls Sie Interesse haben, bitte direkt an meine Privatanschrift wenden:

Max Mustermann                    99999 Musterhausen
                                               Heinrichmusterstraße 9

 



Noch zwei Dinge: Ich bin vom 9. Juli nachmittags bis zum 20. Juli vormittags in Urlaub. Zuvor erreichen Sie mich noch sporadisch in der alten Redaktion: 0 99/ 99 99 9 oder Privat: 0 99/88 88 88. 

Wenn Sie Referenzen benötigen: Heinrich Mustermeier, der frühere Finanzredakteur Ihrer Zeitung, kennt mich aus einer langjährigen Zusammenarbeit persönlich sehr genau.
Die Unterschrift nicht vergessen!

Wie oft habe ich bis dato Bewerbungen von Bewerberinnen für mein Unternehmen bekommen, die noch nicht einmal unterschrieben waren, von der äußeren Form ganz zu schweigen. Die Blätter wurden nur kopiert und die Adresse neu eingefügt. Die Anrede war nicht identisch mit dem Namen des Adressaten usw. Schlimm!

Wenn die äußere Form nicht attraktiv ist, wird sich keiner die Mühe machen und die Bewerbung lesen. Nur an einer mühevoll erstellten Bewerbung sieht der potenzielle Arbeitgeber Dein Interesse, auch wirklich mitarbeiten zu wollen. Du hast richtig Geld ausgegeben dafür.

 

Meine Vorschläge für Accessoires


Papier für Vorblatt, Bewerbung und Lebenslauf:

Ich verwende für das Vorblatt, das Anschreiben und den Lebenslauf gern 90 Gramm schweres beiges Wasserzeichenpapier. Dieses Papier ist durch das Wasserzeichen und die etwas beige Farbe sehr edel, nicht so durchsichtig und auch der Laserdruck darauf sieht super aus.

Papier für die Fotokopien:

Für die Fotokopien verwende ich ebenfalls 90 Gramm schweres Papier, jedoch nicht mehr mit Wasserzeichen. Ich habe da ebenfalls in der gleichen Farbe Glanzpapier, was super zu dem Anschreiben nebst Lebenslauf passt. Achte bitte darauf, dass Du nicht - ich übertreibe jetzt absichtlich - rotes Papier für das Anschreiben und gelbes für die beigefügten Fotokopien verwendest. Je abgestimmter die Papierfarbe und -qualität sind, desto eleganter wirkt Deine Bewerbung!



Weitere Details


Je nachdem, als was Du Dich bewirbst, kannst Du Deine Bewerbung aufpeppen. Bewirbst Du Dich als Fotograf, dann füge ein paar wunderschöne Aufnahmen Deiner Künste mit bei, natürlich mit der Bitte des vertrauensvollen Behandelns und der Rücksendung bei Nichtbeachtung Deiner Person bei der Bewerberauswahl. Bei Initiativbewerbungen, also unaufgeforderten Bewerbungen, solltest Du solche Extras vermeiden, denn dafür wird keine Haftung übernommen.
 
Bist Du Architekt oder Bauzeichner, dann füge eine Skizze Deiner bisher tollsten Bauzeichnung mit bei, natürlich wieder mit dem Hinweis auf Rücksendung bei Nichtbeachtung.

Bist Du Sekretärin, dann lege besonderen Wert auf Fehler und DIN, wobei Fehler und DIN natürlich auch sonst berücksichtigt werden sollten. Nur bei der Sekretärin sollte überhaupt nichts an der Orthographie auszusetzen sein.
Bewirbst Du Dich als Lehrer, lege eine Art Lehrerprofil mit bei, d. h. was Du alles kannst, welche Gruppen Du unterrichten kannst, welches Fach Du doziertest, eben einfach wichtige Zusatzangaben auch zu Deiner Ausbildung, die Du als Extras nicht in Deinem Anschreiben bzw. Deinem Lebenslauf verpacken konntest.

Bewirbst Du Dich als Rechtsanwaltsgehilfin, dann füge Deiner Bewerbung doch eigens von Dir entwickelte Anträge, ob das ein Zwangsvoll-streckungsantrag, ein besonderer Teilzahlungsvergleich, eine fiktive von Dir erstellte Kostenvorschussberechnung, mit welchen Du gute Erfahrungen gesammelt hast, bei.
Schwärze oder entferne aber bitte die Daten, sonst kann das ganz böse ins Auge gehen. Weiterhin solltest du tatsächlich nachweisen können, dass diese Anlage von Dir erstellt und daraufhin in Deiner jetzigen Kanzlei verwendet wurde. Denn wenn Du Schriftstücke aus Deiner alten Kanzlei nach außen gibst, kann es ein böses Erwachen geben!

Wenn Du nichts beilegen kannst, dann beschreibe entweder im Anschreiben oder auf einem nach dem Lebenslauf eingehefteten Blatt Deine Erfahrungen und Referenzprojekte.

Lass Dir etwas Besonderes einfallen, was sich die anderen Bewerber eben nicht einfallen lassen! Überlege, auch Du findest irgendetwas Gutes. Du bist gut und Du hast auch bisher gute Arbeit geleistet. Dann muss es also auch irgendetwas geben, was Du als besonderen Kick beifügen oder auf was Du verweisen kannst.

Weise bitte im Anschreiben auf diese Details hin.



Die Bewerbungshülle


Auch ist die Bewerbungshülle, die Du Deiner Bewerbung hinzufügst, sehr wichtig. Ich erlebe es immer wieder, wie einige Bewerber ihre Bewerbung und alle dazugehörigen Unterlagen in klebrige Klarsichthüllen packen, als ob sie etwas zu verbergen haben. Das machen Schulkinder! Eine seriöse Bewerbung braucht keine Hüllen. Sie braucht eine einzige äußerst attraktive Mappe, die einen angenehmen Inhalt verrät. Es gibt so Messeneuheiten auf dem Markt, die zwar nicht billig, aber sehr schön sind. Sie sehen sehr elegant aus und sie gibt es mit oder ohne Visitenkarteneinschub.

Ich favorisiere die Farbe Dunkelblau für meine Kunden. Ab und zu benutze ich auch eine schwarze, graue oder weiße Hülle, je nachdem, wie der Kunde ist und als was er sich bewerben möchte. Aber rote, braune oder gelbe Hüllen habe ich noch nicht verwendet und würde es auch nur auf ausdrücklichen Kundenwunsch tun.



Deine persönliche Vorstellung


Aus Deinem persönlichen Gespräch, oder wenn Du es lieber so ausgedrückt haben möchtest, aus Deinem Vorstellungsgespräch, musst Du das Beste machen, was Du jemals auf die Beine gestellt hast. Sonst hast Du verloren! Wenn Du einmal wieder draußen bist und Dich nicht gut verkauft hast, gibt es fast nie wieder eine Chance, sich dort nochmals zu behaupten.

Verhandle! Sei sachlich, ruhig, stelle Fragen, sei freundlich und zuvorkommend, sei spontan und flexibel in Deinen Antworten. Nimm aktiv am Gespräch teil.

Was, Du kannst nicht verhandeln? Dann beginne sofort damit, so dass Du es bei Deiner Vorstellung später kannst!

Verhandle im Privatbereich, wenn Du Dir ein Jackett kaufst. Lass Dir Preisnachlässe geben, wenn ein Fleck dran ist oder frage nach einer als Rabatt gedachten Strumpfhose oder einem eleganten Tuch für Dich, oder wenn Du ein Mann bist, für Deine Frau, wenn Du einiges mehr in diesem Geschäft gekauft hast. Du wirst sehen, das macht sogar Spaß. Und Du wirst von Tag zu Tag besser. Übe das Verhandeln mit Deinen Kindern, wenn sie ein Spielzeug haben möchten. Vielleicht bist Du nur bereit es zu kaufen, wenn das Zimmer jetzt zwei Wochen hintereinander aufgeräumt wird, sonst gibt es nie wieder etwas!

Meinetwegen übe auch vor dem Spiegel früh beim Zähneputzen. Übe Grimassen ziehen, lache über Dich selbst, finde Dich gut. Nur so lernst Du auch mehr Selbstvertrauen zu erhalten. Darum geht es ja schließlich. Wer kein Selbstvertrauen besitzt, kann sich auch nicht verkaufen. Vielleicht schaffst Du es auch, noch andere Bücher über Verhandeln und Verkaufen zu lesen.

Und genauso wie im Privatbereich musst Du verhandeln, wenn es um den neuen Job geht. Stell Dir vor, Du wirst nach Abgabe Deiner Be-
werbung in der entsprechenden Firma vom zukünftigen Arbeitgeber angerufen und gefragt:

“Wieso glauben Sie, sind Sie genau der/die Richtige für diesen Job?”, oder er fragt nach dem Gehaltswunsch und Du weißt nicht, wie Du es so rüberbringst, dass er es nicht falsch versteht.

Da geht es ja schon los! Man ruft bei Dir an und wie meldest Du Dich? „Hallo!“ - mit einer total düsteren, gelangweilten oder sogar aggressiven Stimme. Ruf doch einmal bei Deinen Freunden und Bekannten an, wie melden die sich am Telefon? Und man kann nie wissen, wer am anderen Ende des Telefones ist. Du hast schon verloren, wenn Du nicht lernst, Dich mit einer lächelnden Stimme zu melden. Meinetwegen sage: „Meier, hallo?“, aber mit den Mundwinkeln nach oben gedreht, so dass dieses „Meier, hallo?“ so richtig freundlich und fragend rüberkommt. Bitte vermeide ein „Ja!“ oder nur ein „Hallo!“.

Wenn nun Dein potenzieller Arbeitgeber an der anderen Seite des Telefons ist, dann lass nicht zu, dass nur er Dir Fragen stellt, stelle am besten welche zurück. Nur wer fragt, gewinnt! Sei aber auch hier wieder freundlich und sachlich.
Du könntest beispielsweise auf die gerade eben geschriebene Frage mit einer Gegenfrage antworten:

“Sie haben doch meine Bewerbung vor sich liegen, nach all den Qualifikationen und meinem Engagement kann ich doch nur der richtige Mitarbeiter für Sie sein, oder?” und zeige Ausstrahlung, sei ein bisschen frech, aber auf die nette Art. Verärgere ihn bitte nicht. Wenn Du merkst, dass er diese Art von Gespräch nicht mag, so registriere das und verändere Deine Strategie. Sei nicht mehr ganz so spitz.

Er fragt Dich nun nach Deinem Gehaltswunsch, Du könntest antworten: “Wenn ich Ihren Erwartungen entspreche, was halten Sie denn für ein Budget für mich zur Verfügung?”

Und gib nicht zuerst eine Zahl preis, denn dann hast Du die schlechteren Karten. Verhandle! Verhandle aber fair und pokere nicht zu lang oder zu hoch. Der andere könnte schnell aufgeben und Dir erklären, dass er sich in dem Bewerber, nämlich Dir, getäuscht hat, ‘Auf Wiederhören!’.
Finde einfach das richtige Feeling heraus und Du wirst es meistern. Habe keine Angst, aber sei auch nicht großspurig. Beides sind typische Absagegründe.

Weitere Gehalts-Fragen: „Wieviel muss ich denn Umsatz bringen, damit Sie mir das bestmögliche Gehalt zahlen?“ oder „Ich weiß, dass es verschiedene Kategorien von Gehältern gibt. Gehälter, die vom Umsatz abhängig sind, welche, die sich zwischen bestimmten Grenzen bewegen, und Gehälter, die nicht variabel sind. Unter welche Kategorie fällt denn dieser Job und was können Sie mir anbieten?“ oder
„Was können Sie mir denn für ein Gehalt bieten? Ich bringe Ihnen meine super Arbeitskraft ein. Sie wissen doch, mit ein wenig mehr Motivation im Rücken verkauft es sich viel besser!“

Hier möchte ich Dir ein paar nützliche Fragen aufzeigen, die Du in ähnlicher Art benutzen könntest, um für Deinen Gesprächspartner interessant zu sein.

„Welche Eigenschaft oder Fähigkeit trägt Ihrer Ansicht nach am meisten dazu bei, dass ich in diesem Job hervorragende Arbeit leisten kann?“
„Was waren die Probleme, an denen meine Vorgänger gescheitert waren?“
„Wie oft habe ich Gelegenheit, Probleme und neue Themen mit meinen Vorgesetzten zu besprechen?“
„Könnten irgendwelche Probleme oder Schwierigkeiten auf mich zukommen, die im Vorfeld zu besprechen und zu vermeiden wären?“
„Wie weit werde ich über Kompetenzen verfügen? Kann ich Mitarbeiter einstellen, sind mir Leute zugeteilt...?“
„Was für Entscheidungen werde ich treffen dürfen? Wer steht mir als Unterstützung zur Verfügung?“

Es gibt so viele Fragen, die Du stellen könntest, um eine passive Teilnahme an einem persönlichen Gespräch unbedingt zu vermeiden. Nimm also aktiv daran teil.

Es ist im Übrigen nicht schädlich, wenn Du Dir zu Hause Fragen aufnotiert hast, die Du im Gespräch stellen möchtest. Du solltest zwar schon „aus dem Bauch“, also mit ernst gemeintem Interesse fragen, jedoch wird es jeder verstehen, wenn man sich die zahlreichen Fragen nicht alle merken kann. Ich empfehle hier, Fragen auf einem sauberen, ordentlichen Blatt zu notieren und im Bewerbungsordner oder einer Mappe, die man dabei haben sollte, einfach nachzuschlagen und die Fragen zu stellen.


Blicke, Hände, Schweiß...


Zeige im Vorstellungsgespräch von Anfang an eine ruhige und zuversichtliche Haltung, egal ob Du Dich als Assistent oder Manager bewirbst. Die guten Menschenkenner sehen sofort, wen sie vor sich haben. Der erste Eindruck ist ausschlaggebend. Wenn man i. d. R. den ersten Eindruck verdorben hat, kommt man noch nicht einmal dazu, seine Intelligenz unter Beweis zu stellen.

Halte Deine Hände ruhig. Vielfach beobachte ich absolute Nervosität durch Bewegung der Finger, sich an die Nase greifen, an der Hose herumspielen usw. Es gibt wenige Menschen, die im Vorstellungsgespräch, auch in anderen Gesprächen ihre Hände absolut ruhig, also absolut offen und zuversichtlich halten.

Trinke zuvor keinen Kaffee, wenn Du dadurch ins Schwitzen gerätst. Schweiß auf der Stirn zeugt von Hektik und Angst. Ebenfalls ist an Deiner Haltung sofort zu erkennen, was Du für ein Selbstbewusstsein hast. Deine Augen sprechen Bände. Halte Deinen Blick ruhig und schaue der Dir gegenüber sitzenden Person in die Augen. Achte auf Deinen Händedruck, viele Menschen haben überhaupt keinen. Wenn man denen Guten Tag sagt, gleitet deren Hand fast aus der eigenen heraus, so lasch wird die Begrüßung vorgenommen. Was ist das für ein Mensch, der keinen Händedruck hat. Ob der sich durchzusetzen im Stande ist? Wohl kaum!

Ein wenig Nervosität ist gar nicht schlecht, wenn jedoch Deine Röte aus Deinem Gesicht überhaupt nicht mehr verschwindet, machst Du etwas falsch. Warum hast Du Angst? Man wird Dir keineswegs den Kopf abreißen. Nutze doch dieses Vorstellungsgespräch als wunderbare Gelegenheit, zu lernen, und wenn sich tatsächlich eine Anstellung daraus ergibt, ist das doch toll. Bitte entkrampfe Dich, sonst fragt sich Dein Gegenüber, wie Du wohl verkaufen oder den Empfang mit Selbstbewusstsein steuern willst?

Wie bereits empfohlen, ist sowohl in der Bewerbung als auch im Bewerbungsgespräch der Nutzen, den Du Deinem potenziellen Arbeitgeber geben möchtest, wichtig anzubringen. Einige haben eben noch nicht verstanden, dass sie nur dann gebraucht werden, wenn sie den entsprechenden Nutzen geben. Du könntest z. B. fragen:

„Welches sind zur Zeit Ihre vordringlichsten Probleme, die zu lösen anstehen?“

Beatrice Buckler, die damalige Herausgeberin und Redakteurin der Zeitschrift „Working Woman“, beschrieb die Kriterien, nach welcher sie Mitarbeiter aussuchte, so:

„Ich suche Leute, die mich davon überzeugen können, dass sie sich für meine Bedürfnisse interessieren. Ich will nichts über ihre psychischen Probleme hören, und ich will auch nicht wissen, was sie brauchen. Ich will, dass sie mir sagen, wie sie mir helfen können.“

Besser könnte ich es nicht darstellen!

Und verkaufe Dich am besten gleich so, als würdest Du diesen Job schon in der Tasche haben, z. B.:

“Was kann ich denn tun, um Sie absolut zu entlasten?”
 und nicht
“Was könnte ich denn tun, wenn ich den Job erst einmal bekomme?”

Frage lieber:
“Was für Entscheidungsbefugnisse habe ich denn?”
 und nicht
“Wenn ich erst einmal eingestellt bin, welche Entscheidungsbefugnisse stehen mir dann zu?”

Verstehst Du, was ich meine? Verkaufe Dich so, als ob Du Dir absolut sicher bist, den Job zu erhalten, als ob Du den Job bereits in der Tasche hast.

Vergiss bitte auch nicht die Frage nach dem Arbeitsklima, darum geht es ja in diesem Buch. Vielleicht bewirbst Du Dich aufgrund der Tatsache, dass Du Dich in Deiner jetzigen Firma unwohl fühlst. So solltest Du stark darauf achten, was für Hierarchien in der neuen Firma vorherrschen. So könntest Du fragen:

“Wie würden Sie denn das Arbeitsklima in Ihrer Firma beschreiben?“ „Habe ich als Mitarbeiter meinen eigenen Aufgabenbereich oder gibt es jemanden, der mich oder meine Arbeit ständig überwacht?“ oder „Gibt es von der Firma ab und zu Feierlichkeiten für die Mitarbeiter wie Theater oder Essen gehen, gemeinsame Fach- und Motivationsseminare oder ähnliches?”

An der Antwort auf die letzte Frage merkst Du z. B., wieviel Wert man dort auf das Zusammenfügen der Mitarbeiter bzw. auf ein gutes Arbeitsklima legt.
„Wie viele verschiedene Personen hatten in den letzten 3 Jahren diesen Posten inne und warum sind sie gegangen?“ oder „Mit welchen Personen arbeite ich direkt zusammen? Darf ich mich mit ihnen einmal kurz unterhalten?“ ...


Solltest Du anrufen?


Ja natürlich. Ich empfehle Dir, nach ca. 2 - 3 Wochen in der Firma, in welcher Du Dich beworben hast, anzurufen und nachzufragen, wann es die persönliche Unterredung gibt, sofern Du Deine Bewerbung noch nicht wieder zurück erhalten hast.

Verrate aber am Telefon noch nicht so viel. Du könntest sagen: „Ja, genau das wollte ich Ihnen im Vorstellungsgespräch ordentlich erklären und mit Ihnen besprechen. Wann darf ich kommen?“
Je mehr Du verrätst, desto mehr sinkt eventuell das Interesse des Unternehmens. Bleibe also dabei und bitte um ein persönliches Gespräch.

 

...

 

(aus dem Buch: Mobbing oder gnadenlose Erfolge? Such Dir was aus von Konstanze Halt)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Informationen zur

Rechtsanwalt-SekretärinRechtsanwaltssekretärinRechtsanwaltsekretärinAnwaltssekretärin,
AnwaltssekretariatRA-SekretärinRVG-BuchRVG-BücherZwangsvollstreckungsbuch,
ZV-Buch, Buch

finden Sie unter www.konstanzehalt.de.

 

Informationen über

RechtsanwaltsfachangestellteRechtsanwalts- und NotariatsangestellteJunganwälte,
Einzelkämpfer-Anwälte,

finden Sie unter www.fm-verlag.de.

 

Informationen über Rechtsanwalts-Azubis bzw. Rechtsanwaltsauszubildende finden Sie
unter www.rechtsanwalts-auszubildende.de.

 

Einen Wissenstest und Online-Test für Rechtsanwalts-Azubis und -Azubinen finden Sie
unter www.der-kleine-profi.de.

 

Informationen über

RechtsanwaltsvergütungsgesetzRVG-KommentarZwangsvollstreckungskommentar

 

Online-MahnbescheidBarcode-Mahnbescheid

TabellenbuchKostentabellenKostentafeln

Pfändungs- und Überweisungsbeschluss

Zwangsvollstreckungsauftrag Gerichtsvollzieher

Formulare für die Anwaltskanzlei

finden Sie im Kommentar für die Rechtsanwalt-Sekretärin und ihren Chef Der Große Halt und
Der kleine Halt von Konstanze Halt.

 

Leicht erklärtes Wissen zu

FristenZustellungZuständigkeitenAnwaltsmanagementKanzleimarketing,
Verjährung, RechtsmittelRechtsanwaltsvergütung RVG, Quotenvorrecht,
Degressionsformel, RechtsschutzversicherungKlage und Urteil, Familienrecht,
Familiensachen
Untervollmacht, Unterbevollmächtigter, Korrespondenzanwalt,
TerminsvertreterUnfallsachenStrafsachen, BußgeldsachenGegenstandswerte,
RechtshängigkeitMahnverfahren, Außergerichtliches Vorgehen,
AufforderungsschreibenMahnungVerzugInverzugsetzungGerichtskosten,
Einholung der DeckungszusageGeschäftsgebühr alt und neuTeilzahlungsvergleich,
Vorschuss und vieles mehr auf 1.320 Seiten

 

finden Sie im Kommentar für die Anwaltskanzlei Der Große Halt und Der kleine Halt
von Konstanze Halt.

 

Seminare für Rechtsanwaltsfachangestellte und ReNosRVG-Seminare für Kanzleien,
ZwangsvollstreckungsseminareKanzleimarketing-SeminareBarcode-Mahnverfahren-Seminare,
finden Sie unter www.rechtsanwalt-sekretärin.de.

 

K. Halt

 

 

unter www.rechtsanwalt-sekretaerin.de ebenfalls von und mit K. Halt